Wir haben unsere Datenschutzerklärung aktualisiert. Klicken Sie hier, um die neue Version zu lesen. X

Kundenservice

i-Port Advance Injektionsanschluss| Fragen und Antworten – Medtronic Diabetes Schweiz

1. Was ist der i-Port Advance Injektionsanschluss?

Der i-Port Advance ist ein kleiner, unauffälliger Injektionsanschluss, der bis zu 72 Stunden* auf der Haut haften bleibt, um mehrere Injektionen vorzunehmen. Das bedeutet, dass Sie sich nicht bei jeder Injektion stechen müssen.

2. Für wen ist der i-Port Advance Injektionsanschluss geeignet?

  • Für alle, die erst kürzlich mit Diabetes Typ 1 diagnostiziert wurden und möglicherweise Angst vor Injektionen haben. 
  • Für alle, die bei Injektionen Angst, Stress oder Schmerzen erfahren oder sich Blutergüsse und Narben bilden.
  • Ganz besonders für Kinder und ihre Familienangehörigen, die Angst davor haben, die Injektionen durchzuführen. Auch zusätzliche Injektionen können problemlos verabreicht werden (beispielsweise Korrekturinsulin oder eine zusätzliche Insulindosis bei Zwischenmahlzeiten).
  • Für Kinder und Jugendliche, die selbstständiger werden und lernen, wie sie sich ihr Insulin selbst verabreichen können. 
  • Für Patienten mit Diabetes Typ 2, die zum ersten Mal Insulin erhalten und sich so langsam an die Injektionen gewöhnen können.

3. Inwiefern unterscheiden sich die Injektionen mit dem Injektionsanschluss von gewöhnlichen Injektionen?

Wenn durchschnittlich fünf Injektionen am Tag notwendig sind, kann die Anzahl der Einstiche pro Monat von 150 auf 10 gesenkt werden.Das sind 93 % weniger Nadeleinstiche.

4. Wie und wo an meinem Körper wird der Injektionsanschluss eingeführt?

Mit der integrierten Einführhilfe ist die Einführung des Injektionsanschlusses ganz einfach. Klicken Sie hier, um sich das Trainingsvideo anzusehen. Sie können den Injektionsanschluss am Bauch, an den Oberschenkeln, an der Rückseite der Arme, an der Hüfte oder oberhalb des Gesässes einführen. Wenn Sie den Injektionsanschluss erst einmal an der gewünschten Stelle eingeführt haben, können Sie jederzeit die Nadel der Spritze oder den Pen über den Anschluss einführen.

5. Hat der Injektionsanschluss Einfluss auf meinen Alltag?

Ganz und gar nicht! Sie können Ihren Alltagsaktivitäten wie gewohnt nachgehen und den Anschluss beim Sport, beim Schlafen oder Baden tragen.

6. Ist es egal, ob ich einen Pen oder eine Spritze verwende?

Ja, Sie können den Anschluss sowohl mit Pens als auch mit Spritzen verwenden. Nadeln müssen 5 bis 8 mm lang sein und einen Durchmesser von 32 bis 28 Gauge haben.

7. Kann ich den Anschluss mit lang und schnell wirkendem Insulin verwenden?

Ja, Sie können den Anschluss mit beiden Insulinarten verwenden. Sie müssen dabei jedoch Folgendes beachten: Injizieren Sie sich immer erst das schnell wirkende Insulin und warten Sie dann eine Stunde, bis Sie sich das lang wirkende Insulin injizieren.1

8. Welche Erfahrungen haben andere i-Port Anwender gemacht?

Eine Patientenumfrage hat Folgendes ergeben: 98 % finden, dass der Anschluss angenehm zu tragen ist, 99 % geben an, dass sich Insulin einfacher injizieren lässt, und 100 % berichten, dass sie nun weniger Angst vor Injektionen haben.2

Verweise

* Führen Sie maximal 75 Injektionen über denselben Injektionsanschluss durch.
§ Produkt mit CE-Kennzeichnung von Unomedical a/s.
§ Diese Informationen dienen nicht als Ersatz für die Gebrauchsanweisung/Bedienungsanleitung.
§ Eine Liste der Indikationen, Kontraindikationen, Vorsichtsmassnahmen, Warnhinweise sowie möglicher unerwünschter Ereignisse entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung.
 
1. Blevins T, Shwartz SL, Bode B et al. A study assessing an injection port for
administration of insulin.Diabetes Spectr. 2008;21(3):197–202
2. Riley D, Raup G. Impact of a subcutaneous injection device on improving patient care. Nurs Manage. 2010;41(6):49–50
 
i-Port AdvanceTM ist eine eingetragene Marke. © 2016 Medtronic MiniMed, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

 

Dieser Internetseite richtet sich nur an Erwachsene. Der Inhalt und alle Informationen, die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellt werden, sind ausschließlich zu Ihrer Information gedacht und ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt, Ihre Diagnose oder Behandlung in jedweder Art. Bitte beachten Sie auch, dass die Patientengeschichten auf dieser Internetseite individuell erlebte Erfahrungen einzelner Patienten zeigen. Die Erfahrungen und Ergebnisse einzelner Personen sind von verschiedenen Faktoren abhängig und können von Patient zu Patient unterschiedlich sein und abweichen. Wenden Sie sich also für Informationen zur Diagnose und Behandlung immer an Ihren Arzt und stellen Sie sicher, dass Sie die, von Ihrem Arzt erhaltenen Informationen, verstanden haben und diese stets befolgen. Medtronic übernimmt keinerlei Haftung oder Verantwortung für möglichen Missbrauch oder Schäden, die tatsächlich oder angeblich, direkt oder indirekt durch die Informationen, die auf dieser Webseite enthalten sind, verursacht werden. Für eine Auflistung von Indikationen, Kontraindikationen, Vorsichtmaßnahmen, Warnungen oder mögliche negative Auswirkungen wenden Sie sich bitte an die Bedienungsanleitung der Produkte.

© 2016 Medtronic International Trading Sarl. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser website darf nur mit Genehmigung der Medtronic International Trading Sarl reproduziert oder verwendet werden.

Veo ist ein Warenzeichen und MiniMed, BolusExpert, SMARTGUARD, Guardian, Enlite, MiniLink und CareLink sind eingetragene Warenzeichen von Medtronic MiniMed, Inc. und Ihren Tochtergesellschaften. CONTOUR ist ein eingetragenes Warenzeichen von Ascensia Diabetes Care.