Kundenservice

Wichtige Sicherheitsinformation

Bei Medtronic arbeiten wir stetig daran, die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Produkte und Dienstleistungen zu prüfen und zu verbessern. Durch unsere Systeme zur Qualitätssicherung haben wir von möglichen Problemen erfahren und möchten Sie über diese informieren und Ihnen Empfehlungen hinsichtlich der Pumpenhandhabung geben.

GLUKOSE GRAFIK TIMEOUT (NUR VEO)

Die Sicherheitsinformation zu "Glukose Grafik Timeout"

Die Sicherheitsinformation zu "Glukose Grafik Timeout" richtet sich nur an Nutzer einer MiniMed Veo Insulinpumpe (MMT-554 und MMT-754), die zusätzlich Kontinuierliche Glukosemessung (CGM) mit einem Glukosesensor und MiniLink nutzen und die Funktion „Unterbrechen niedrig“ aktiviert haben.
 
Ihre MiniMed Veo Insulinpumpe ermöglicht es Ihnen einzustellen, wie viele Minuten Ihnen die Glukose-Grafik auf dem Bildschirm angezeigt wird, bis das Display wieder in die Ausgangsanzeige zurückkehrt.

Die Werkseinstellung für das Einblenden der Glukose-Grafik beträgt 2 Minuten. Falls der Menüpunkt „Glukose-Grafik Timeout“ auf „KEINE“ eingestellt wurde, kann dies die Funktion der automatischen Wiederaufnahme der Basalinsulinabgabe 2 Stunden nach einer „Hypoabschaltung“ („Unterbrechen niedrig“) verhindern. Erhöhte Blutzuckerwerte können die Folge sein. 

[Dies kann nur geschehen, wenn Sie sich die Glukose-Grafik während einer „Hypoabschaltung“ aufrufen und danach diese Grafik auf dem Display weiterhin angezeigt lassen.]

Wenn dies passiert, wird die Pumpe 3 Mal alle 15 Minuten ein Alarmsignal abgeben, um Sie zu erinnern, dass die Insulinabgabe ausgesetzt wurde. Alle anderen Alarme funktionieren weiterhin normal, aber die Basalinsulinabgabe wird nicht wieder gestartet, solange die Glukose-Grafik auf dem Bildschirm angezeigt bleibt.

Empfehlungen für die Einstellung des Glukose Grafik Timeout:

  • Wählen Sie im Menüpunkt “Glukose-Grafik Timeout“ nicht die Einstellung „KEINE“
  • Falls Sie die Funktion der Hypoabschaltung (Option „Unterbrechen niedrig“) nutzen und „Glukose-Grafik Timeout“ auf „KEINE“ gestellt haben, folgen Sie bitte der folgenden Anleitung, um dies rückgängig zu machen.
    1. Gehen Sie auf „Sensor Menü
    2. Wählen Sie „Einstellungen ändern“ aus, drücken Sie ACT
    3. Wählen Sie „Grafik aus“, drücken Sie ACT
    4. Wählen Sie 2, 4 oder 6 Minuten (wählen Sie nicht “KEINE”) über die Pfeiltasten, drücken Sie ACT"

Wo finde ich die Modellnummer meiner Insulinpumpe?

Sie finden die Modellnummer der Insulinpumpe in der Statusanzeige oder auf dem Etikett, das sich auf der Rückseite Ihrer Insulinpumpe befindet. Der Hinweis zum "Glukose Grafik Timeout" betrifft nur MiniMed Veo Pumpenträger (MMT-554 und MMT-754) die zusätzlich Kontinuierliche Glukosemessung (CGM) mit einem Glukosesensor und MiniLink nutzen und die Funktion der “Hypoabschaltung” (Option: „Unterbrechen niedrig“) aktiviert haben und das Glukose Grafik Timeout auf "KEINE" gestellt haben. 

Sensor Graph

Was ist die Funktion Glukose Grafik Timeout?

Mit dieser Funktion können Sie auswählen, wie lange die Glukosegrafik auf dem Display angezeigt werden soll, nachdem die letzte Taste gedrückt wurde. Die Werkseinstellung für das Einblenden der Glukose-Grafik bei der MiniMed Veo beträgt 2 Minuten. Im Sensormenü stehen unter "Grafik aus" die Optionen 2 Minuten, 4 Minuten, 6 Minuten oder „KEINE“ zur Auswahl. 

Warum verfügt die Pumpe in der Funktion Glukose Grafik Timeout über die Option „KEINE“?

Mit dieser Funktion können Sie auswählen, wie lange die Glukosegrafik auf dem Display angezeigt werden soll, nachdem die letzte Taste gedrückt wurde. Die Werkseinstellung für das Einblenden der Glukose-Grafik bei der MiniMed Veo beträgt 2 Minuten. Im Sensormenü stehen unter "Grafik aus" die Optionen 2 Minuten, 4 Minuten, 6 Minuten oder „KEINE“ zur Auswahl. 

Werde ich durch einen Alarm darauf hingewiesen, dass die Basalabgabe nach 2 Stunden nicht wiederaufgenommen wurde?

Nach Ablauf des Zeitraums von 2 Stunden ertönt kein Alarm. Wenn Ihre Pumpe jedoch unterbrochen wird, erinnert sie Sie alle 15 Minuten mit drei Pieptönen daran, dass kein Insulin abgegeben wird. Alle anderen Alarme und Warnmeldungen von Pumpe und Sensor funktionieren, während auf der Pumpe die Anzeige Glukosegrafik angezeigt wird.

Was kann ich tun, um dieses Auftreten zu verhindern?

Dieses Problem tritt nur dann auf, wenn bei Ihrer Pumpe die Funktion Glukose Grafik-Timout  auf „KEINE“ eingestellt wurde, und Sie die Option "Unterbrechen niedrig" (mit der MiniMed Veo Pumpe) nutzen.

Wenn Sie nicht sicher sind, wie Ihre Glukose Grafik Timeout - Einstellung ist, folgen Sie bitte der folgenden Anleitung:

  1. Gehen Sie auf „Sensor Menü“
  2. Wählen Sie „Einstellungen ändern“ aus, drücken Sie ACT
  3. Wählen Sie „Grafik aus“, drücken Sie ACT
  4. Wählen Sie 2, 4 oder 6 Minuten (wählen Sie nicht “KEINE”) über die Pfeiltasten, drücken Sie ACT

LOSE MOTORGEHÄUSEKAPPE (NUR VEO)

Sicherheitsinformation zu "lose Motorgehäusekappe" für alle Paradigm Pumpen

Die Insulinpumpe ist so konzipiert, dass sie einem gelegentlichen Herunterfallen oder gelegentlichen Stößen standhält. Dennoch ist es in solchen Fällen empfehlenswert, die Pumpe auf Risse oder Beschädigungen zu überprüfen. Wir haben erfahren, dass Insulinpumpenträger vereinzelt von einer losen Motorgehäusekappe berichtet haben (siehe Abbildung unten) und möchten daher proaktiv unsere Kunden informieren, wie sie dies vermeiden können. Die Motorgehäusekappe hält den Motor am richtigen Platz und lässt die Gewindestange gegen das Reservoir drücken, um Insulin abzugeben.

In seltenen Fällen kann die Kappe aus der Unterseite des Reservoirfachs herausragen. Dieser Zustand kann auftreten, wenn die Pumpe durch einen Schlag oder Aufprall auf eine harte Oberfläche beschädigt wird (zum Beispiel, wenn sie fallen gelassen wird). Wenn die lose Motorgehäusekappe zurück gedrückt wird, könnte dies dazu führen, dass unbeabsichtigt zusätzliches Insulin abgegeben wird.

Empfehlungen

  • Überprüfen Sie regelmäßig Ihre Pumpe, vor allem nach einem Schlag oder Aufprall auf eine harte Oberfläche.
  • Wenn die Motorgehäusekappe herausragt, wie auf der Abbildung oben zu sehen ist, drücken Sie nicht auf diesen Teil der Pumpe und nutzen Sie die Pumpe nicht mehr.

 

Woran erkenne ich, dass meine Motorgehäusekappe lose ist bzw. hervorsteht?

Bei manchen Kunden hat sich die Motorgehäusekappe durch einen Aufprall auf eine harte Oberfläche gelöst und in seltenen Fällen hat dies dazu geführt, dass die Motorgehäusekappe aus dem Gehäuse der Insulinpumpe hervorsteht. In den meisten Fällen führt eine lose Motorgehäusekappe dazu, dass beim manuellen Füllen bzw. beim Füllen des Schlauchs der Alarm A33 oder der Alarm MOTORFEHLER ausgegeben wird.
 
Auch wenn das Risiko im Einzelfall gering ist, möchten wir Sie bitten, die Motorgehäusekappe an Ihrer Insulinpumpe zu überprüfen. So finden Sie die Motorgehäusekappe:
  • Halten Sie die Insulinpumpe so, dass das Display in Ihre Richtung weist (das Reservoirfach sollte unten links sein).
  • Unten an der rechten Seite der Pumpe unter dem mit Medtronic beschrifteten Stoßfänger sehen Sie eine kreisrunde Komponente. Dies ist die Motorgehäusekappe. WICHTIG: DRÜCKEN SIE NICHT GEGEN DIESEN TEIL DER INSULINPUMPE. 
  • In den folgenden Abbildungen sehen Sie eine intakte Insulinpumpe und eine Insulinpumpe mit loser Motorgehäusekappe.
  • Sehen Sie sich die Motorgehäusekappe genau an:
    • Wenn die Motorgehäusekappe leicht vertieft liegt: Ihre Motorgehäusekappe war keinem Stoß ausgesetzt, und Sie können die Nutzung Ihrer Insulinpumpe fortsetzen. Überprüfen Sie Ihre Insulinpumpe auch weiterhin auf Anzeichen für Beschädigungen. Sollten Sie Veränderungen an der Motorgehäusekappe Ihrer Insulinpumpe bemerken, setzen Sie sich bitte unter der folgenden Telefonnummer mit uns in Verbindung: 0800 6464633.-
    • Wenn die Motorgehäusekappe NICHT leicht vertieft liegt: Sie müssen die Nutzung der Insulinpumpe einstellen und für die Behandlung Ihres Diabetes auf Insulininjektionen – entsprechend dem von Ihrem Arzt aufgestellten Plan für die Sicherstellung Ihrer Insulinzufuhr – zurückgreifen, setzen Sie sich bitte unter der folgenden Telefonnummer mit uns in Verbindung: 0800 633 333.

Loose Drive Support Cap. Cap sticking outFig 1. Normal Drive Support Cap. Cap slightly indented.

 

 

 

 

 

Was ist eine lose Motorgehäusekappe?

Die Motorgehäusekappe hält den Motor am richtigen Platz und lässt die Gewindestange gegen das Reservoir drücken, um Insulin abzugeben.
Eine lose Motorgehäusekappe kann diese Aufgaben nicht erfüllen und zu Beeinträchtigungen führen.

Was kann passieren, wenn meine Motorgehäusekappe lose ist?

Die Motorgehäusekappe sollte im Normalfall immer leicht vertieft liegen (wie abgebildet). In seltenen Fällen kann der Aufprall auf eine harte Oberfläche dazu führen, dass die Motorgehäusekappe aus dem Gehäuse der Insulinpumpe hervorsteht.Sollten Sie feststellen, dass die Motorgehäusekappe lose ist oder hervorsteht, müssen Sie die Nutzung der Insulinpumpe einstellen und sich unter der Telefonnummer 0800 633 333 mit uns in Verbindung setzen. DRÜCKEN SIE KEINESFALLS GEGEN DIE HERVORSTEHENDE MOTORGEHÄUSEKAPPE. Druck auf die Motorgehäusekappe kann eine unbeabsichtigte Abgabe von Insulin zur Folge haben.
 

Welche Insulinpumpen sind betroffen? Wo finde ich die Modellnummer meiner Insulinpumpe?

Alle MiniMed Veo Insulinpumpenmodelle können betroffen sein. Sie finden das Insulinpumpenmodell auf der Statusanzeige oder auf dem Etikett, das sich auf der Rückseite Ihrer Insulinpumpe befindet. 

Wie verhalte ich mich, wenn meine Insulinpumpe herunterfällt oder mein Kind die Pumpentherapie anwendet und die Insulinpumpe häufig fallen lässt? Muss ich mir deswegen Sorgen machen?

Weil die Sicherheit Ihres Kindes und die Produktqualität für uns von so großer Bedeutung sind, wurde Ihre Medtronic Insulinpumpe nach einer internationalen Norm gefertigt  und erfüllt ein hohes Maß an Beständigkeit gegen Stöße und Stürze.Wenn Ihr Kind die Pumpe häufig fallen lässt, sollten Sie diese regelmäßig auf die folgende Weise überprüfen:
 
Wenn Ihre Pumpe heruntergefallen ist, sollten Sie diese auf die folgende Weise überprüfen:


Standardmäßige Überprüfung der Insulinpumpe nach einem Sturz
Schützen Sie Ihre Pumpe vor Stürzen.

  1. Vergewissern Sie sich, dass sämtliche Verbindungen noch fest sind.
  2. Kontrollieren Sie Display, Tastenfeld und Pumpengehäuse auf Risse und andere Schäden.
  3. Prüfen Sie das Infusionsset einschließlich des Konnektors und der Schlauchleitung auf Risse und andere Schäden.
  4. Prüfen Sie die STATUSANZEIGE. Kontrollieren Sie die Basalraten und die anderen Pumpeneinstellungen.
  5. Führen Sie einen Selbsttest (Menü Zusatzfunktionen) durch.
  6. Wenden Sie sich an Ihren Medtronic Representaten, wenn Sie Unterstützung benötigen.

BESCHÄDIGUNG DURCH WASSER (NUR VEO)

Sicherheitsinformation zu möglichen Schäden durch Wasser für alle MiniMed Pumpen

Wie in der Bedienungsanleitung der Pumpe beschrieben, kann das Einwirken von Wasser Alarme der Pumpe auslösen, eine Beschädigung der internen Elektronik verursachen oder dazu führen, dass die Tasten nicht mehr funktionieren. Nachfolgend finden Sie einen Auszug des relevanten Abschnittes in der Bedienungsanleitung, mit der Bitte um Kenntnisnahme und Beachtung.

Stellt Medtronic wasserdichte Insulinpumpen her?

Unsere MiniMed Veo Insulinpumpen sind nach Schutzklasse IPX7 gegen Wasser geschützt. Das heißt, sie halten einem versehentlichen Eintauchen in Wasser bzw. Wasserspritzern stand, sollten aber nicht länger in Wasser eingetaucht werden. Die Insulinpumpe erfüllt die Norm für das Eintauchen in Wasser bis zu einer Tiefe von einem Meter über 30 Minuten. Medtronic bemüht sich stets, die Qualität sowohl neuer als auch bereits vorhandener Produkte zu verbessern. Die Wasserdichte ist eine der Funktionen, die wir bei zukünftigen Produkten verbessern möchten.

Unsere MiniMed 640G ist zum Zeitpunkt der Fertigung bis zu einer Tiefe bis zu 3,6 m für bis zu 24 Stunden wasserdicht. Anweisungen zum ordnungsgemäßen Gebrauch sind dem MiniMed 640G Benutzerhandbuch zu entnehmen.

Ich habe versehentlich Insulin in/auf meine MiniMed Veo Pumpe verschüttet. Kann die Insulinpumpe dadurch beschädigt werden?

Ihre Insulinpumpe kann einem versehentlichen Kontakt mit Flüssigkeiten, einschließlich Insulin und Wasser, standhalten.  Wenn Ihre Insulinpumpe in Kontakt mit Insulin gekommen ist, befolgen Sie bitte die gleichen Schritte, die bei einem versehentlichen Wasserkontakt zu befolgen sind:

  1. Tupfen Sie die Gehäuseaußenseite ab, bis das Gehäuse trocken ist.
  2. Öffnen Sie das Reservoirfach, und kontrollieren Sie das Reservoirfach und das Reservoir auf Feuchtigkeit. Trocknen Sie das Reservoirfach erforderlichenfalls innerhalb von zehn Minuten nach dem Kontakt mit Wasser. Flüssigkeiten wie Wasser oder Insulin können korrodierend auf den Pumpenmechanismus wirken.
  3. Trocknen Sie das Reservoir vollständig – Setzen Sie niemals ein feuchtes Reservoir in die Pumpe ein.
  4. Verwenden Sie zum Trocknen der Pumpe keinesfalls heiße Luft und keinen Fön. Dies kann zu Beschädigungen der elektronischen Pumpenbauteile führen.
  5. Kontrollieren Sie das Batteriefach und die Batterie – sollten diese feucht sein, so lassen Sie sie vor dem erneuten Verwenden der Pumpe vollständig trocknen.
  6. Führen Sie einen Selbsttest durch (Menü ZUSATZFUNKTIONEN). 

Meine MiniMed Veo Insulinpumpe ist vor Kurzem bei einem Gewitter (oder auf andere Weise) nass geworden. Sollte ich besorgt sein?

Sie sollten Ihre MiniMed Veo Insulinpumpe beim Baden, Schwimmen oder anderen Wassersportaktivitäten zwar nicht untertauchen; unbeabsichtigter Kontakt mit Wasser, wie er zum Beispiel bei einem Unwetter geschehen kann, macht ihr jedoch nichts aus. Wenn Sie in ein Unwetter geraten sollten, so gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Führen Sie einen Selbsttest durch (Menü ZUSATZFUNKTIONEN).  Tupfen Sie die Gehäuseaußenseite ab, bis das Gehäuse trocken ist.
  2. Öffnen Sie das Reservoirfach, und kontrollieren Sie das Reservoirfach und das Reservoir auf Feuchtigkeit. Trocknen Sie das Reservoirfach erforderlichenfalls innerhalb von zehn Minuten nach dem Kontakt mit Wasser. Flüssigkeiten wie Wasser oder Insulin können korrodierend auf den Pumpenmechanismus wirken.
  3. Trocknen Sie das Reservoir vollständig – Setzen Sie niemals ein feuchtes Reservoir in die Pumpe ein.
  4. Verwenden Sie zum Trocknen der Pumpe keinesfalls heiße Luft und keinen Fön. Dies kann zu Beschädigungen der elektronischen Pumpenbauteile führen.
  5. Kontrollieren Sie das Batteriefach und die Batterie – sollten diese feucht sein, so lassen Sie sie vor dem erneuten Verwenden der Pumpe vollständig trocknen.
  6. Führen Sie einen Selbsttest durch (Menü ZUSATZFUNKTIONEN). 

Ich trage meine MiniMed Veo Insulinpumpe bei sportlichen Betätigungen. Ich trage meine Insulinpumpe in meinem Sport-BH, wodurch sie in engen Kontakt mit Schweiß gerät. Sollte ich im Hinblick auf diesen häufigen Kontakt besorgt sein? Falls ja, welche Hinw

Ist Ihre MiniMed Veo Insulinpumpe dauerhaft Feuchtigkeit ausgesetzt, kann sie dadurch Schaden nehmen. Falls sie die Pumpe nahe am Körper tragen, bitte die Pumpe durch geeignete Taschen – das kann auch eine Babysocke sein - vor dauernder Feuchtigkeit durch Schweiß schützen. Hier einige nützliche Tipps zum Schutz Ihrer Insulinpumpe vor Feuchtigkeit: 

Alltagsaktivitäten

  • Wenn Sie in einer Region mit hoher Luftfeuchtigkeit leben, sollten Sie Ihre Insulinpumpe unbedingt in einer geeigneten Tasche unterbringen, um sie vor Schweiß und Hitze zu schützen. 
  • Achten Sie darauf, Ihre Insulinpumpe nicht direkt den am stärksten schwitzenden Regionen Ihres Körpers auszusetzen.
  • Wenn Ihre Hände zum Schwitzen neigen, so wischen Sie sie ab, bevor Sie die Tasten Ihrer Insulinpumpe betätigen.
 
Sport und andere Aktivitäten
 
• Überlegen Sie vorab, ob und wie oft Sie auf Ihre Insulinpumpe zugreifen müssen (tragen Sie die Insulinpumpe nur, um Insulin mit der programmierten oder einer temporären Basalrate zu erhalten, oder möchten Sie Ihre kontinuierlich bestimmten Sensor-Glukosewerte genauestens im Auge behalten?). Diese Überlegungen können dazu beitragen, den idealen Platz für Ihre Insulinpumpe bei Ihrer sportlichen Betätigung zu finden. Grundsätzlich gilt jedoch: Je weniger Kontakt Ihre Insulinpumpe mit Schweiß hat, desto besser.
• Wenn Sie Ihre Insulinpumpe so tragen, dass sie in unmittelbarer Nähe zu oder in direktem Kontakt mit Ihrer Haut steht (z. B. in einem Sport-BH), so achten Sie darauf, dass die Tasten von der Haut weg weisen.
• Bringen Sie Ihre Insulinpumpe wenn möglich in einer Schutztasche unter, die die keine Feuchtigkeit aufnimmt. Wir empfehlen hierfür beispielsweise die BH-Pumpentasche, den Rückengurt,  die Sporttasche oder den Gürtelclip.
 
 

Die MiniMed Veo Insulinpumpe ist nach Schutzart IPX7 gegen Wasser geschützt, warum empfehlen Sie Ihren Kunden, die Insulinpumpe während sämtlicher Wassersportaktivitäten abzunehmen?

Unsere MiniMed Veo Insulinpumpen sind nach Schutzart IPX7 gegen Eindringen von Wasser geschützt. Das heißt, sie halten einem versehentlichen Eintauchen in Wasser oder Wasserspritzern stand, sollten aber nicht vollständig in Wasser eingetaucht werden. Medtronic bemüht sich stets, die Qualität und Funktionen sowohl neuer als auch bereits vorhandener Produkte zu verbessern. Und das Feedback unserer Kunden ist für diesen Prozess von großer Bedeutung. Wir informieren Sie selbstverständlich über sämtliche Verbesserungen, sobald sie zur Verfügung stehen. Obwohl Insulinpumpen durch ihr Design und ihre Herstellung sehr robust sind, können dennoch Risse auftreten. Da wir das Auftreten von Rissen nicht mit absoluter Sicherheit ausschließen können, empfehlen wir Ihnen, Ihre Insulinpumpe nicht absichtlich in Wasser einzutauchen.

MiniMed® 640G Insulinpumpe

Da die MiniMed 640G wasserfest ist, ist es unwahrscheinlich, dass Wasser die Pumpe beschädigen würde. Dennoch sollten Sie Ihre Pumpe regelmäßig nach möglichen Rissen untersuchen, bevor sie diese Wasser aussetzen. Insbesondere wenn Ihre Pumpen heruntergefallen ist oder Sie annehmen, dass Ihre Pumpe beschädigt ist. Ihre Pumpe ist nicht wasserfest, wenn das Gehäuse beschädigt ist. Wenn Sie befürchten, dass Wasser in Ihre Pumpe gedrungen ist oder Sie andere mögliche Fehlfunktionen beobachtet haben, messen Sie bitte Ihren Blutzucker und wende Sie sich an Ihren Arzt zur weiteren Behandlung wenn nötig. Kontaktieren Sie den Medtronic Kundenservice telefonisch unter 0800 633 333.

Dieser Internetseite richtet sich nur an Erwachsene. Der Inhalt und alle Informationen, die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellt werden, sind ausschließlich zu Ihrer Information gedacht und ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt, Ihre Diagnose oder Behandlung in jedweder Art. Bitte beachten Sie auch, dass die Patientengeschichten auf dieser Internetseite individuell erlebte Erfahrungen einzelner Patienten zeigen. Die Erfahrungen und Ergebnisse einzelner Personen sind von verschiedenen Faktoren abhängig und können von Patient zu Patient unterschiedlich sein und abweichen. Wenden Sie sich also für Informationen zur Diagnose und Behandlung immer an Ihren Arzt und stellen Sie sicher, dass Sie die, von Ihrem Arzt erhaltenen Informationen, verstanden haben und diese stets befolgen. Medtronic übernimmt keinerlei Haftung oder Verantwortung für möglichen Missbrauch oder Schäden, die tatsächlich oder angeblich, direkt oder indirekt durch die Informationen, die auf dieser Webseite enthalten sind, verursacht werden. Für eine Auflistung von Indikationen, Kontraindikationen, Vorsichtmaßnahmen, Warnungen oder mögliche negative Auswirkungen wenden Sie sich bitte an die Bedienungsanleitung der Produkte.

© 2016 Medtronic International Trading Sarl. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser website darf nur mit Genehmigung der Medtronic International Trading Sarl reproduziert oder verwendet werden.

Veo ist ein Warenzeichen und MiniMed, BolusExpert, SMARTGUARD, Guardian, Enlite, MiniLink und CareLink sind eingetragene Warenzeichen von Medtronic MiniMed, Inc. und Ihren Tochtergesellschaften. CONTOUR ist ein eingetragenes Warenzeichen von Ascensia Diabetes Care.